Mehr Reichweite mit der Kraft der Sonne

Toyota testet Plug-in-Hybridfahrzeuge mit hocheffizienten Solarbatterien

Gemeinsam mit der Forschungs- und Entwicklungsorganisation NEDO und dem Batteriehersteller Sharp testet Toyota ab Ende Juli 2019 Demofahrzeuge auf Basis des Prius Plug-in Hybrid (Kraftstoffverbrauch kombiniert gewichtet 1,3l/100km + 9,9 kwh/100 km; CO2-Emissionen 22 g/km).

Integrierte Solarpanels sollen die Reichweite und Kraftstoffeffizienz des kompakten Modells verbessern. Die eingesetzten Prototypen nutzen hocheffiziente Solarzellen, die einen Umwandlungs-Wirkungsgrad von über 34 Prozent haben. Durch die höhere Zell-Effizienz und die größere Fläche erzielt die Solaranlage eine Nennleistung von rund 860 Watt, was im Vergleich zum konventionellen Prius Plug-in Hybrid (mit Solarladesystem) etwa das 4,8-fache ist. Neben der deutlichen Steigerung der Stromerzeugung profitieren die Testfahrzeuge davon, dass das System nicht nur während des Parkens auflädt, sondern auch während der Fahrt – ein Novum, das die Reichweite im Elektromodus deutlich vergrößern soll.